Archiv für Heimkino

➤ „Ralph reichts 2 – Webcrasher: Chaos im Netz“ – Film-Trailer | Deutsch

➤ Das Internet von der anderen Seite

➤ Story

Randale-Ralph und die kleine vorlaute Rennfahrerin Vanellope von Schweetz entdecken in der alten Spielhalle einen WLAN-Router.

Das eröffnet den virtuellen Charakteren die Möglichkeit über die neue Verbindung das Internet zu erkunden. Ob soziale Medien, Webseiten oder Online Games – Randale-Ralph und seine Begleiterin mischen das Netz ordentlich auf. Eigentlich auf der Suche nach einem Ersatzteil für das defekte Kart-Rennspiel Sugar Rush, stoßen sie auf den Algorithmus Yesss, der den beiden Freunden weiterhilft und sie an den Ort bringt, an dem sich alle Disney Charaktere befinden. Die Webseite OhMyDisney.com

„Webcrasher:Chaos im Netz“ aka „Ralph reichts 2“ kommt ab dem 24. Januar 2019 in die deutschen Kinos.

➤ Stress um Prinzessin Tiana

In „Webcrasher: Chaos im Netz“ haben einige Disney Prinzessinnen ihren Auftritt. Für einen Eklat unter Fans sorgte Tiana aus „Küss den Frosch“. Im Nachfolgefilm von „Ralph reichts“ Teil 1 wurde Tiana leicht abgeändert gezeigt und rief den ColorofChange Verein auf die Bildfläche.

Das veröffentlichte Foto von Tiana hatte eine etwas hellere Hautfarbe, veränderte Augen und eine schmallere Nase. Nach den Protesten des Verbands beschloss Disney den Charakter so zu belassen, wie im Film „Küss den Frosch„.

➤ Bewertungen und Infos

Regie: Rich Moore, Phil Johnston

Bewertung bei kino-zeit.de: Link
Bewertungen bei Imdb: Link
Filmwebseite: Link

 

➤ Filmklassiker: „Spectre“- Facts & Film-Trailer | Deutsch

➤ Die kleine Daniel Craig Quadrologie

In der direkten Fortsetzung von „Skyfall“ schlüpft Daniel Craig im aktuell letzten verfilmten Bond Krimi zum vierten mal in die Rolle des Doppel-Null Agenten. Wie gewohnt geht es bei der Jagd und Verfolgung der Schurken und dem Kampf gegen das Böse rund um die Welt.

Der Gegenspieler des Geheimagenten ist Christoph Walz aka Ernst Stavro Blofeld / Franz Oberhauser.

➤ „Spectre“ Sidefacts

Monica Bellucci war bei den Dreharbeiten bereits 50 Jahre und ist somit das älteste „Bond-Girl“ in der 007 Geschichte.

„Spectre“ erhielt den Guinness World Record Award 2016 in der Kategorie: „Largest Film Stunt Explosion“.

Die nominierte und prämierte Szene wurde in Marokko gedreht. Die Actionsequenz beinhaltet eine 7,5 Sekunden anhaltende Explosion mit einer Sprengkraft von knapp 68,5 Tonnen TNT, die durch das Zünden von rund 8.500 Litern Kerosin mit 33 kg Schwarzpulver ermöglicht wurde.

Das Edelgefährt, welches James Bond in „Spectre“ fährt, ist ein Aston Martin DB10. Das Sportcoupe wurde speziell für den Agentenfilm entwickelt und in Handarbeit gebaut. Es existieren, oder viel mehr, es existierten lediglich 10 Exemplare. Acht Fahrzeuge wurden für die Filmaufnahmen verwendet und zwei DB10 wurden verkauft.

Einer davon bei einer Versteigerung von Christie´s für den Preis von über 3,1 Millionen Euro, die an den Hilfsverein „Ärzte ohne Grenzen“ gespendet wurden.

Spectre | Offizieller Film-Trailer 2015

Offizieller Film-Trailer von Sony Pictures Entertainment im Originalton. „Spectre“ als Blu-Ray bei Amazon.

Die Drehorte für den Film befinden sich auf der britischen Insel, in Italien, Mexiko, Marokko und Österreich. Geschichtsträchtige, aussergewöhnliche und/oder spektakuläre Kulissen und Handlungsorte gehören zu einem James Bond Film, wie die Lizenz zum Töten für den Hauptprotagonisten.

Saßen sich in „Casino Royal“ der Gute und der Böse noch in einem pompösen Spielkasino in der Tschechischen Republik, für dessen Aussenaufnahmen das ehrwürdige Salvator Karlovy Vary Hotel in Karlsbad diente, bei einem Pokerspiel um Alles oder Nichts von Angesicht zu Angesicht gegenüber, verschlägt es den MI5 Geheimagenten in „Spectre“ bspw. nach Tirol.

Dort befindet sich das Nobelrestaurant Ice Q, welches durch seine futuristische Bauweise, am Gipfel des Gaislachkogel gelegen, in den Focus des Location-Scouting Teams gerückt ist und für den 007 Film kurzerhand zur exklusiven Forschungsklinik auf 3.000 Meter Höhe umfunktioniert wurde.

➤ Ein Oscar und der Golden Award für den Soundtrack

Der 24.Teil der Agentenreihe von Ian Fleming „Spectre“ wurde insgesamt für 32 Preise nominiert. Acht davon konnte der Nachfolger von „Skyfall“ auch gewinnen. Unter anderen den Oscar und den Golden Award für den Titelsong „Writing’s On The Wall“,
gesungen von Sam Smith.

➤ Sam Smith – Writing´s on the Wall – Titelsong „Spectre“

Soundtrack-Album von „Spectre“ bei Amazon.

➤ Besetzung

Daniel Craig: James Bond
Christoph Waltz: Ernst Stavro Blofeld / Franz Oberhauser
Léa Seydoux: Dr. Madeleine Swann
Ralph Fiennes: Gareth Mallory / „M“
Ben Whishaw : „Q“
Naomie Harris: Eve Moneypenny
Monica Bellucci: Lucia Sciarra
Andrew Scott: Max Denbigh / „C“
Rory Kinnear: Stabschef Bill Tanner
Jesper Christensen: Mr. White

Regie: Sam Mendes

Offizielle Filmseite:007.com
Bewertungen bei IMDb: Link