Archiv für 3D Filme

3D CGI Animationsfilme

Videoplayliste mit 3D CGI Animationen

Shortfilme und Preisträger

Auf unserem Youtubekanal haben wir eine Playliste begonnen zu bestücken, die 3D und/oder Animationfilme beinhaltet. Genau wie auch die YT-liste mit den Heimkinoträumen wird diese Liste ständig um neue, interessante, lustige und atemberaubende Videos erweitert.

Schaut einfach mal rein und habt Spaß.

In Kürze wird hier noch eine Kurzbeschreibung zu den einzelnen Filmen erscheinen. 3D Filme für zu Hause als DVD oder Blu-Ray wie Avatar oder Disneys „Planes“ findest du in der passenden Kategorie hier.

Gravity 3D – Die Film Rezension

Filmrezension Gravity 3D

Gravity 3D Blu-ray Box bei Amazon

Gravity 3D Blu-ray Box

Gravity von Alfonso Cuarón (Children of men) gilt als einer der Überraschungshits des letzten Kinojahres. Mit einem Budget von 100 Mio. Us Dollar und bei einem Einspielergebnis von ca. 700 Mio. weltweit dürfte sich Cuarón damit auch endgültig eine Platz unter den Top-Regisseuren gesichert haben und seine inszenatorischen Qualitäten hat er nun auch unter Beweis gestellt. Vor allem durch grandiose Kamerafahrten, die den Zuschauer in ihren Bann ziehen und manch sichtbaren CGI Effekt vergessen lassen, begeistert Gravity.

Wie man also lesen kann: Gravity fesselt (weniger leider aber durch die vorhersehbare Geschichte), vor allem weil gelungene Musikuntermalung in den dramatischen Sequenzen die Hoffnungslosigkeit des Unterfangens unterstreicht und Sandra Bullock (mal abgesehen von ein paar nervigen, aber toll gespielten Gefühlsausbrüchen) endlich mal wieder zeigt, was sie kann. Das Ende und ein kurzer Storytwist sind leider so vorhersehbar wie das Amen in der Kirche.

Gravity Film Trailer

Trotz allem aber tolle, fesselnde Unterhaltung.

Wie siehts nun mit dem 3D-Effekt bei Gravity aus?

Gravity wurde mir angepriesen als der 3D Hammer des Jahres, als Konkurrenz zu Avatar und so gespannt war ich auch auf eben diesen Film. Mit meiner 3D-Einschlaf-Nebentesterin (im Volksmund auch Schuh und Handtaschensammlungsobjekt genannt) und einer Pizza, abgedunkeltem Zimmer, billigem Beamer, teurer Soundanlage, PS3 und Meerschweinchen ausgestattet, ging es los. Vor Vorfreude fast schon zitternd, startete das Ereignis fast schon nahtlos mit dem Crash der Raumstation (mit dem ersten, kleineren). Und hier bekommt man gleich das volle inszenatorische Brett: Schwenks um Bullock, die verzweifelt versucht, ihre Befestigung zu lösen, leicht zerhackte Leichen folgen kurz darauf und ein CGI-Spektakel, welches in 3D einfach nur enttäuscht.

Genau so ging es zumindest mir, nach den ausgesproche hohen Erwartungen und mit dem Hintergedanken, was man aus solchen Kamerafahrten hätte machen können. Der nachträglich in 3D konvertierte Film spart nicht an flachen Figuren (was sich leider auch ein wenig auf die Charakterzeichnung der Hauptdarstellerin beziehen lässt), die kaum körperhaft dargestellt sind. Szenen wie die Tränendrüse, ein ausbrechendes Feuer mit vorher schwebenden Wassertropfen im All bieten sich an, uns durch spektakuläre Pop Outs zu begeistern.

Pustekuchen. Es poppt ein wenig und damit hat sichs. Zwar sind die CGI-Schiffe ansehnlich tief (was das Weltall betrifft erwartet man eh nicht so viel…schwarz auf schwarz mit Pünktchen in 3D eben), aber wenn man bedenkt, was hier erwartet wird und was man aus dem Thema hätte machen können (ich erinnere an die Spektakuläre Flussfahrt im Zauberer von Oz) wird man einfach nur maßlos enttäuscht.

Fazit:

Toller Film, netter 3D-Effekt, mal mehr, mal weniger nett, aber insgesamt enttäuschend. Man möchte dem Regisseur (der sich vielleicht absichtlich zurückgehalten hat, um die Zuschauer nicht zu überfordern. Warum dann aber überhaupt in 3D?) an den Hals springen, wenn man bedenkt was daraus hätte werden können.

Aufgrund der hohen Erwartungen wurde ich sicherlich enttäuscht.
Trotz allem gehört Gravity in jede Sammlung.

Jetzt günstig bei Amazon bestellen