Archiv für Kinostarts

➤ „Robin Hood“ – Film-Trailer | Deutsch

➤ Ein Mix aus „Assassins Creed“ und „Hänsel & Gretel“?!

➤ CGI-Spektakel im Mittelalter

Wer kennt die Story von Robin Hood nicht? Die neue Hollywood-Verfilmung des historischen Stoffes kommt mit vielen spektakulären Szenen, Action und Effekten daher, aber Freunde des epischen Helden aus Sherwood Forest müssen sich auf eine ganz neue Darstellung einstellen.

➤ Filmkritik

robots-and-dragons.de

Die Neuverfilmung schlägt einen eher düsteren Pfad ein und soll eine Origin-Story vergleichbar mit Batman Begins erzählen. Nach seiner Rückkehr in den Sherwood Forest nimmt Robin Hood den Kampf gegen Korruption und die Machenschaften des Sheriff von Nottingham auf und zettelt damit eine großangelegte Revolte gegen das Establishment an.

musikexpress.de

Über die altbekannte und zuletzt unter der Regie von Ridley Scott (2010) uninteressant erzählte Geschichte wird nahezu verzweifelt jede Menge moderner Swag gegossen.
Das Ergebnis ist bisher ein Teaser-Trailer, der einen der unnötigsten Filme des Jahres ankündigt.

Auch die Kommentare unter den Filmtrailern lesen sich ähnlich. Ende November kommt der Film in die US Kinos und „Robin Hood“ 2018 Style ab 10. Jan. 2019 in die deutschen Lichtspielhäuser. Dann wird sich herausstellen, ob die Neuinterpretation Top oder ein Flop wird.

➤ Original Trailer von Lionsgate Movies

➤ Besetzung

Taron Egerton: Robin Hood
Jamie Dornan: Will Scarlet
Ben Mendelsohn: Sheriff of Nottingham
Jamie Foxx: Little John
Eve Hewson: Jungfrau Marian
Björn Bengtsson: Tydon
Tim Minchin: Bruder Tuck
Antonio Lujak: Crossman Norton
Ian Peck: der Archidiakon
Nick Wittman: Morant
Declan Hannigan: Trebuchet Commander
Catriona Temple: Penny

Regie: Otto Bathurst

Zusammenfassung kino.de: Link
Bewertungen bei Imdb: Link
Filmwebseite: www.robinhood.movie

➤ „FEIERABENDBIER“ – Film-Trailer | Deutsch

➤ Identitätskrise? Aber nur ohne mein Auto!

➤ Magnus, ein Mercedes und das Münchner Nachtleben

Mit kleinem Budget und der Unterstützung des FilmFernsehFonds Bayern drehte Regisseur Ben Brummer mit der tragischen Komödie „Feierabendbier“ seinen ersten Spielfilm.

Die Klischees der Generation Y werden voll ausgeschöpft ohne die Charaktäre und die Story flach wirken zu lassen. Die Welt schien für den Barmann Magnus in seinem Wahrnehmungsbereich vollkommen in Ordnung, bis der Diebstahl seines geliebten 81er Mercedes SEC sein persönliches kleines Universum erweitert. Auf der Suche nach seinem Youngtimer beginnt ein Trip durch das Münchner Nachtleben.

➤ Offizieller Teaser

„Ein Hipsterfilm, der mit allem auffährt, was die Subkultur zu bieten hat.“ – Neues Deutschland

➤ Die Story

Barkeeper Magnus (Tilman Strauß) geht nach gescheiterter Beziehung ganz in seiner Rolle als Thekenchef im „Feierabendbier“ auf. Sein eigenes kleines Universum bricht jedoch zusammen, als seine wahr Liebe, sein Youngster Mercedes SEC, gestohlen wird.

Sein bester Freund Dimi versucht Magnus wieder aufzubauen, denn der KFZ Mechaniker und Philosophie Student kann selbst dieser Situation etwas positives abgewinnen. Bleibt doch nun mehr Zeit für andere wichtige Dinge im Leben.

Auf der Jagd nach dem Autodieb Bene geht es durch das Münchner Nachtleben inklusive Rauswurf und Hausverbot im Swingerclub, was für Dimi einem Todesurteil gleich kommt.

Verschwörungsmystiker und Esofreund Manfred (Christian Tramitz) hilft mit „geheimen“ Informationen letztendlich auf die Sprünge das geliebte Auto von Magnus zu finden.

Die Filmkritik von uncut.at fasst es so zusammen:

Unter dem schmucken Titel „Feierabendbier“ erzählt Regisseur Ben Brummer diese verrückt klingende Geschichte. Herausgekommen ist dabei eine ziemlich unterhaltsame Slacker-Komödie, die vor allem in ihren ausgefallensten Momenten zu glänzen weiß.

„FEIERABENDBIER“ – ab 25. Oktober 2018 im Kino.

➤ Besetzung

Tilman Strauß: Magnus
Julia Dietze: Vivian
Johann Jürgens: Dimi
Christian Tramitz: Manfred
Jonathan Berlin: Patrick
Sophia Schober: Tini
James Newton: Bene
Korinna Krauss: Svenja
Manuel Rubey: Christoph
Ben Tewaag: Don
Aische Pervers: Jessy

Regie: Ben Brummer

Zusammenfassung kino.de: Link
Bewertungen bei Imdb: Link
Facebookseite von „FEIERABENDBIER“: Link
Filmwebseite: www.gaze-film.de